SuS Oberaden
Abteilung Volleyball & Beachsport
Unsere Mannschaften

Nach den Ereignissen des ersten Spieltages im Dezember hat sich bei der U13 Mannschaft einiges verbessert. Mit der Erfahrung, wie so ein Spieltag abläuft, war bei allen 7 Spielerinnen die Vorfreude groß. Im Vorfeld übte man fleißig und hat sich neue Sprüche zum anfeuern ausgedacht.
Fast der komplette Kader guckte sich am Samstag noch das Heimspiel der Damen1 an, bevor es Sonntag morgen nach Iserlohn ging. Voller Motivation traten die Kids gegen die beiden Mannschaften vom DJK Sümmern an. Ziel des Spieltages war, dass viele Aufschläge den Weg ins gegnerische Feld finden und bei Annahme drei mal gespielt werden sollte. Genau das erfüllten die Kids. Es gab viele schöne Spielzüge, wo sie selbst überrascht waren, dass es schon ein bisschen nach Volleyball aussieht. Mit lauten Anfeuerungen konnte zumindest ein Satz gegen die deutlich erfahrenen Teams aus Sümmern gewonnen werden.
Bereits in drei Wochen steht der nächste Spieltag für den Nachwuchs des SuS an.

Am Sonntag (10.02.) fuhr unsere U20 Mannschaft mit einem stark dezimierten Kader nach Bad Sassendorf zur Einzelbegnung gegen den Gastgeber. Gerade mal 7 Spielerinnen machten sich auf den Weg nach OWL und spielten dort in ungewöhnlicher Besetzung in dieser Saison so das erste Mal zusammen. Allein mit den fehlenden Spielerinnen hätte man ein zweites starkes Team aufbieten können, so Trainer Jürgen Knossalla. Durch den ungewohnten Kader taten sich die SuS Mädels dann auch relativ schwer und gewannen in knappen Sätzen dann am Ende doch noch mit 2:0 gegen Bad Sassendorf. Ein großer Dank geht dabei an Isabel und Nele aus unserem Damen #3 Team, die den U20 Kader am Sonntag komplettiert haben. Allein der Nervenstärke von Diagonalangreiferin Antonia Block war es zu verdanken, dass mit einer starken Aufschlagserie der 1. Satz noch mit 25:23 gewonnen wurde. Auch im zweiten Satz (25:20) zeigte Toni gute Nerven und rückte an die Seite von Sarah in die Zuspielposition zum "4:2". Da der 2. Spieltagsgegner vom SuS Reiste nicht angetreten war, gehen wir erst einmal davon aus, dass man uns als auch den Mädels aus Bad Sassendorf dieses Spiel mit jeweils 2:0 Sätzen "gutschreiben" wird.

1:3 (25:22, 19:25, 13:25, 17:25)

Während am Samstag unser Verfolger (Emsdetten - Platz 3) gegen unsere Verfolgten (Mesum - Platz 1) spielten stand für unsere Jungs der Tabellensiebte auf dem Plan. Verletzungsbedingt fielen Coach Bendig 4 Spieler aus - trotzdem kein Grund zur Sorge.

Grund zur Sorge gab es dann allerdings doch. Den ersten Satz verpennten die FireFuckers komplett. Nicht einmal eine kleine Glut war in dem Spiel der Oberadener zu sehen, nichts mehr von dem Feuer, was die letzten Spiele so hell loderte. So ging der erste Satz, wenn auch knapp an die Grevener. Der zweite Satz begann wie der Erste und es sah so aus, als würde sich dort gerade en Debakel ankündigen.
Doch von einem Moment auf den anderen spielten die FireFuckers wie ausgewechselt und das Feuer der letzten Spiele fand nun auch seinen Weg in dieses. Eine sicherere Annahme, laufbereite Abwehr und ein bärenstarker Angriff machten es Greven unmöglich etwas dagegen zu setzen. Vor allem Nico Werb lieferte ein gradioses Spiel ab und schlug den gegnerischen Block an wie es ihm gefiel. "Die haben sich halt geil benutzen lassen!" war der einzige Kommentar des Aussengreifers der FireFuckers

So konnten unsere Jungs die Sätze 2-4 ganz einfach einsacken und mit 3 Punkten im Gepäck den Heimweg antreten.

PS: Mesum gewann ein wirklich gutes Spiel mit 3:2 gegen Emsdetten, was für die Tabellenspitze folgendes bedeutet:

1. Mesum - 28 Punkte
2. Oberaden - 25 Punkte
3. Emsdetten - 20 Punkte

Wir brauchen also noch etwas Schützenhilfe um Platz 1 erreichen zu können. Den Relegationsplatz können wir aber durch eigene Kraft halten.

 

Wenn der Tabellenzweite gegen den Dritten spielt verspricht es eigentlich ein hart umkäpftes und spannendes Match zu werden. Diesem Versprechen folgten viele Fans um die FireFuckers in einem schweren Spiel zu unterstützen. Vielleicht gerade wegen der tollen heimischen Kulisse wurde dieses Spiel aber alles andere als spannend.

Zu Beginn des ersten Satzes noch ein bisschen nach dem Rythmus suchend, war es bis zum 10:10 noch ein annähernd ausgeglichenes Spiel. Ab dann aber hatten die Gegner unseren FireFuckers nichts mehr entgegen zu setzen und mussten sich Satz für Satz in weniger als einer Stunde geschlagen geben. Vor allem die flache Halle und die harten Angriffe und Angaben unserer Jungs machten es dem Gegner schwer die Bälle zu kontrollieren. Am laufenden band knallten die Annahme- und Abwehraktionen der Rekener unter die Decke.

So viel es dem SuS leicht den zweiten Tabellenplatz zu halten und die Führung auf die Verfolger weiter auszubauen. Engster Verfolger ist nun der TV Emsdetten, gegen den unsere Jungs allerdings erst am letzten Spieltag nochmal antreten müssen.

Wir danken den vielen Fans für eure Unterstützung und die tolle Kulisse. Bis zum nächsten Mal

SuS II vs. TV Geseke 15:25 / 25:17 / 12:25 / 25:19 / 15:10 (92:96)

Unsere Zweitvertretung schlug am Samstag, den 2. Februar d. J. in Hamm den bisherigen Tabellenzweiten vom TV Geseke mit 3:2 Sätzen. Wie stark und ausgeglichen diese BK-19 Staffel in dieser Saison ist, sieht man daran, dass die Mannschaft aus Geseke durch diese knappe Niederlage nach dem Spieltag auf Rang 5 abrutschte. Nach der knappen Tiebreak-Niederlage zwei Wochen zuvor gegen Kaiserau, bewiesen die SuS-Damen am Ende dieser Partie, dass sie im Rennen um die ersten Plätze zum Saisonende doch lieber zwei statt nur einen Punkt mit nach Hause nehmen wollten. Nach dem das SuS-Team von Coach Jürgen Knossalla erst einem 0:1 und 1:2 Satzrückstand hinterher lief, drehte man nach einigen Sätzen mit Höhen und Tiefen die Begegnung noch in einen 3:2 Sieg um. So behauptet das D2-Team weiterhin den 1. Tabellenplatz in der BK-19 und fiebert nun dem Derby gegen den TV Werne II am 9. Februar gegen ca. 17:00 Uhr in Geseke entgegen ...