SuS Oberaden
Abteilung Volleyball & Beachsport
Unsere Mannschaften

Mit einem 3:1 Sieg gegen den Tus Herten II verabschieden sich die Damen 1 des SuS mit einem weiteren Sieg in die Winterpause.
In den ersten Satz starteten die SuS Damen dynamisch und motiviert, denn es sollten drei Punkte in der eigenen Halle eingefahren werden. Mit platzierten Aufschlägen und einem variablen Angriffsspiel wurde der erste Satz mit 25:17 gewonnen. Auch im zweiten Satz starteten die SuS Damen durch und konnten immer wieder durch eine gute Annahme und Abwehr sowie gut platzierten Angriffen punkten. Doch auch TuS Herten II fand den Weg ins Spiel, sodass der zweite Satz eher einem Krimi glich. Beide Teams schenkten sich nichts, dennoch ging der zweite Satz mit 26:24 ebenfalls an die Gastgeberinnen. Satz 3 sollte nicht so verlaufen wie die vorherigen Sätze. Zu Beginn des Satzes sah alles noch ganz gut aus, doch mangelnde Konzentration und ein starker Einbruch in der Annahme, der es dem Zuspiel schwierig machte die Angreifer einzusetzen folgte zum Ende des Satzes. Somit konnte Herten mit 8 Punkten am Stück den Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Die SuS Damen sammelten nochmal alle Kräfte und zeigten Siegeswillen, schließlich sollten keine Punkte liegengelassen werden. Sehr durchwachsen starteten die SuS Damen in den vierten Satz, spielten sich jedoch stark. Wieder konnte der SuS durch eine gute Annahme und guten Angriffe glänzen und so hieß es am Ende 25:20 für Oberaden.
Ein besonderes Lob geht an Yeliz, die kurzfristig als Libera einspringen musste.
Erst im Januar steht das letzte Hinrundenspiel gegen die Mannschaft des FdG Herne an. In der Zwischenzeit steht noch das Finalspiel im Kreispokal Unna für die Damen 1 auf dem Programm.

Im Halbfinale des diesjährigen Kreispokal des VK UNNA standen sich am letzten Freitag (30.11.) unsere Landesliga-Damen (D1) und unser Bezirksklassen-Team (D2) gegenüber. Was nach den ersten beiden Sätzen (jeweils 25:13 für das D1-Team) nach einer kleinen Lehrstunde für unsere Zweitvertretung aussah, endete nach gut 90 Minuten in einem 5-Satz-Krimi.
Unsere D2-Mädels starteten ab dem 3. Satz eine tolle Aufholjagd und entschieden die Sätze Nr. 3 und 4 jeweils knapp mit 25:21 sowie 25:23 für sich und glichen somit zum 2:2 Satzstand aus. Im Tiebreak setzte sich jedoch die Erfahrung und Spielstärke der 1. Damen durch und sie konnten den 5. Satz mit 15:6 für sich entscheiden.
Fairerweise sollte man noch erwähnen, dass unser Landesliga-Team mit einem sehr dezimierten Kader sowie ohne Trainer antreten musste, während unsere Zweitvertretung mit nahezu kompletten Kader samt Coach ins Spiel gehen konnte und somit aus den Vollen schöpfen konnte.
An dieser Stelle möchte sich das D1- und D2-Team bei unseren Kreisliga-Damen (D3) bedanken, die für das Schiedsgericht gesorgt haben und nach einem langen 5-Satz-Spiel ihre bestellte Pizza erst "leicht abgekühlt" essen konnte ...

Für das Kreispokal-Finale im VK UNNA wünschen wir unseren 1. Damen im Endspiel (voraussichtlich gegen den VV Schwerte II) noch im Dezember 2018 viel Erfolg!!! Über den Endspielort und -Termin berichten wir noch an dieser Stelle.

3:2 (17:25, 25:13, 25:21, 16:25, 15:13)

Motiviert und mit vollständigem Kader traten die Oberadender Damen gegen den Nachbarn aus Lünen an. Für beide Teams auch ein wichtiges Spiel mit Blick auf die Tabelle. Beide Mannschaften standen mit 3 Siegen aus 5 Spielen sowie 8 Punkten auf Platz 4 und 5 im Mittelfeld der Tabelle.
Den Start in das Spiel haben die SuS Damen allerdings verschlafen. Viele Unkonzentriertheiten in allen Spielbereichen bedeutete den ersten Satzverlust. Wachgerüttelt starteten die Damen aus Oberaden dann in den zweiten Satz und konnten sich früh durch eine schöne Aufschlagserien von Sarah Feige, welche sie im gleichen Satz noch einmal wiederholen konnte, einen Vorsprung erarbeiten. Konzentriert und mit sehr variablem Angriffsspiel konnte dieser Satz deutlich gewonnen werden. Der dritte Satz verlief dann ausgeglichener bis zum Stand von 19:18. Dort kam Ilona Raschin zum Aufschlag und machte mit druckvollen Aufschlägen den Sack zu. Eigentlich hätten die SuS Damen mit Rückenwind durch den 2:1 Satzstand in den Vierten Satz gehen können. Doch genau das Gegenteil passierte. Es wurde einen Gang zurück geschaltet, man hat Lünen Spielen lassen und selbst zu viele Eigenfehler produziert. Dennoch war der Satz lange ausgeglichen, doch durch eine in dieser Phase sehr fehleranfällige Annahme zog Lünen davon und konnte den Satzstand ausgleichen. Der Entscheidungssatz war, nach bereits 90 gespielten Minuten, eine Aufgabe des Willens. Beide Mannschaften kämpften Punkt für Punkt. Am Ende hatten die SuS Damen das glücklichere Händchen und konnten den Satz mit 15:13 und damit das Spiel für sich entscheiden.
Zu verbuchen ist dieses Spiel unter dem Motto Arbeitssieg. Schön ist anders, aber auch solche Spiele gehören dazu und müssen erst einmal gewonnen werden. Somit können 2 weitere wichtige Punkte auf dem Habenkonto gegen den Abstieg verbucht werden.

Im ersten Heimspiel der laufenden Saison empfing unsere 2. Damenmannschaft am 17. November das punktgleiche Team vom SV RW Westönnen zum "Spitzenspiel" am 4. Spieltag der BK-19. SuS-Coach Jürgen hatte mit seinem gesamten Team die Spielerinnen aus Werl bereits am letzten Spieltag beobachten können, und stellte in der Trainingswoche zuvor das Spielsystem für Westönnen ein wenig um. Außerdem tauschten Außenangreiferin Doreen und Libera Chantal vor Spielbeginn die Trikots. Das Team aus Werl-Westönnen hatte in den Spielen zuvor schon einigen ambitionierten Teams in der Liga etwas überraschend Sätze und sogar Punkte abnehmen können. Dieses galt es vor heimischen Puplikum in der gut gefüllten Realschulhalle zu vermeiden. Die SuS-Damen waren vom ersten Ballwechsel an hellwach und setzten das "neue" Spielsystem sehr routiniert um und gewannen glatt in drei ungefährdeten Sätzen.
Gleich zu Beginn des dritten Satzes ging Sarah Lux ganze 10 Mal nacheinander zum Aufschlag und gab den Ball erst nach einer 9:1 Führung wieder an den Gegner ab. Auch wenn der letzte Satz vom Ergebnis her mit 25:18 noch relativ knapp ausging, war SuS-Trainer Jürgen Knossalla mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden. "Wir haben bis auf Kapitänin Laura und Zuspielerin Cilli zur Satzhälfte fast das ganze Team einmal ausgewechselt, da kann der Spielrhythmus schon mal kurzzeitig drunter leiden," so der Übungsleiter.
Durch den 3:0 Heimsieg bleiben unsere 2. Damen vorerst an der Tabellenspitze und treten am 1. Dezember gegen ca. 13:45 Uhr im Folgespiel in Werne gegen die Zweitvertretung vom Soester TV an.

Am Montagabend (19.11.) gewann man außerdem in der 1. Runde des Kreispokal (Unna) erwartungsgemäß in einem glanzlosen Pflichtsieg gegen die jungen Nachwuchsdamen vom Lüner SV II deutlich mit 3:0 Sätzen und freut sich nun auf das vereinsinterne Derby gegen das eigene Landesliga-Team.

D2-Kader vom 17. und 19. November:
Laura / Sarah L. / Toni / Chanti / Cilli / Pauli / Jasmin sowie Anna.
Jacky / Doreen und Nina (nur am 17.11.) sowie Sarah T. (nur am 19.11.)

Am heutigen Samstag mussten die Damen um Trainer Marco Kopp gegen das Team von VC Bottrop 09 ran. Der Start in das Spiel war eher durchwachsen. Die Damen 1 sowie der VC Bottrop schenkten sich zu Beginn nichts. So wechselte Punkt für Punkt die Seite bis sich die Damen 1 zu Mitte des ersten Satzes deutlich absetzen konnten. Durch ein flexibles Angriffsspiel und gute Aufschläge konnten wichtige Punkte erzielt werden. Auch im Laufe des ersten Satzes verbesserte sich die Abwehr und wurde entsprechend stabiler. Somit ging Satz 1 mit 25:16 an die Oberadenerinnen.
Leider konnten die Damen 1 den Schwung nicht mit in den zweiten Satz nehmen, sodass Bottrop seine Chance witterte und Punkt für Punkt machte. Annahme sowie Abwehr waren unkonzentriert und die Pässe konnten nicht optimal zum Zuspiel gebracht werden. Somit hatten es die Angreiferinnen schwer zu punkten. Nach einer Auszeit von Marco Kopp haben sich die Oberadenerinnen wieder gefangen und starteten beim 18:21 ihre Aufholjagd. Glücklicherweise konnte Satz 2 mit 25:23 für Oberaden verbucht werden.
Satz 3 startete dann sogar noch schlechter als der 2. Satz, Oberaden lag schnell mit 2:6 hinten. Die Damen 1 brauchte wieder zu lange, um sich auf dem Feld zu sortieren. Beim Stand von 4:8 konnten die Oberadenerinnen mit einer guten Aufschlagserie und einer konzentrierten Leistung Punkte gut machen und erspielte sich mit einem 11:8 die erste Führung im 3. Satz. Die neu eingewechselte Zuspielerin Lena konnte ihre Angreiferinnen flexibel einsetzen, Abwehr und Annahme waren stabiler. Schlussendlich wurde Satz 3 mit 25:16 gewonnen.
Der VC Bottrop hat den Damen 1 aufgrund ihrer guten Annahme und Abwehr das Punkten nicht leicht gemacht. Eine gute Annahme, solide Aufschläge sowie die flexiblen Angriffe waren für die Oberadener Damen heute der Schlüssel zum Sieg. Nächste Woche geht es zum nächsten Derby gegen den punktgleichen Lüner SV.