SuS Oberaden
Abteilung Volleyball & Beachsport
Unsere Mannschaften

3:0
(26:24, 25:21, 25:18)

In einem geilen Spiel mussten wir uns einem extrem starken Gegner aus Hamm geschlagen geben.
Das Revierderby gegen die bekannten Gesichter aus Hamm ging vor allem aufgrund eines sehr starken Hammer Blocks, der es uns im Angriff enorm schwer gemacht hat, an die Gastgeber.
Trotzdem konnten wir in den einzelnen Sätzen gut mithalten und zwangen die Hammer im ersten Satz sogar in eine kurze Verlängerung.

In Satz 2 und 3 hielten wir die erste Hälfte der Sätze gut mit und konnten sogar die ein oder andere Führung hinausspielen. Gegen Ende der Sätze sorgten aber zu viele Eigenfehler für einen verdienten Sieg der Hammer.

Da jetzt leider erstmal Ferien sind, haben wir bis zum 11.11 Spielfrei.
Wir hoffen euch aber dann wieder in unserer eigenen Halle begrüßen zu dürfen. Das Spiel startet zur Primetime um 20 Uhr und geht gegen den MTG Horst. (Separate Einladung folgt natürlich noch) Wir freuen uns auf euch.

Eure FireFuckers

Spiel Nr. 4, Sieg Nr. 4!

Die Damen 1, mit 12 Spielerinnen, hat auch am 4. Spieltag 3 Punkt geholt.

Der Einstieg ins Spiel gegen die sehr junge, aber spielerisch starke Mannschaft des VV Schwerte 4 fiel schwer, weswegen der 1. Satz leider abgegeben werden musste....
Doch ab dem 2.Satz hat die Damenmannschaft gezeigt, wieso sie Tabellenführer ist. Dank gezielte Angaben, abwechslungsreicher Angriffe und guter Verteidigung wurden die nächsten 3 Sätze und somit die 3 wichtigen Punkte gewonnen. Der Trainer hat alle 12 Spielerinnen eingesetz, die im richtigen Moment ihr Leistung gebracht haben.

Die 1. Damenmannschaft hofft nächste Woche gegen Boelerheide in Hagen wieder zu Punkten.

Niederlage für die Damen 2

Am Samstag spielte die Damen 2 gegen den Soester TV ll und verlierte leider. Mit einen Kader von 11 Spielerinnen, darunter 4 Spielerinnen, die aus den unteren Mannschaften aushelfen mussten, trat die Damen 2 gegen die Soester-Mädels an- leider erfolglos. Da es viele Kommunikationsfehler und auch Unstimmigkeiten innerhalb der Mannschaft gab, verloren die Mädels mit einem 3:0 (17:25; 17:25; 17:25).
Grund dafür waren auch viele Eigenfehler und der Mang...el an Konzentration, aber auch Verletzungen, die innerhalb des Spiels zugezogen wurden. Es musste viel getauscht werden, sodass auch die Jugendspieler ihre ersten Erfahrungen in der Bezirksklasse sammelt konnten. Die Damen 2 dankt Tabea Schulze-Beckinghausen, Jasmin Büscher, Nina Seiler und Jaqueline Kampowski für das Aushelfen. Außerdem dankt sie den anderen Mannschaft und unserem Coach Sintje, die es möglich gemacht haben das Spiel vorzulegen und hofft, dass der nächste Spieltag wieder besser verläuft.

 

Die FireFuckers sind in der Verbandsliga angekommen!

Wir sind dann mal angekommen. Gerade in die Verbandsliga aufgestiegen, konnten wir an diesem Wochenende unseren zweiten Sieg im dritten Spiel einfahren.

Unser Spiel wurde vorallem durch hohen Aufschlagdruck und so gut wie keine Eigenfehler geprägt. So gelang es uns die Gäste aus Marl souverän nach knapp 50 Minuten wieder mit 3:0 (25:14, 25:10, 25:15) nach Hause zu schicken. Dabei schien bei uns einfach alles funktionieren zu wollen. Die Gegner allerdings konnten dem hohen Druck nicht wirklich viel entgegensetzen.

Wir hoffen, dass es für uns in der Verbandsliga so weiter geht und bedanken uns vor allem bei den zahlreichen Fans die uns lautstark unterstützt haben.

Viele Grüße und hoffentlich bis zum nächsten Heimspiel
Eure FireFuckers

Martin Stahl, Thorsten Enkelmann, Fabian Peters, Nico Werbinsky, Simon Posny, Jan Ketels, Daniel Holterbork, Andreas Kroll, Tobias Ostwinkel, Marco Bendig, Justin Patrick Heitmann, Timo Brune und Sascha Bütterling

 

Souveräner Sieg für die Damen 2!

Heute spielte die Damen 2 gegen den Königsborner SV und siegte mit einem 3:0 (25:14; 25:17; 25:15).
Die Damen setzten die Gegner mit starken Angriffen und Angaben unter Druck, spielten aber auch mit Auge und ließen die Königsbornerinnen laufen. Auch der Kampfgeist spielte in dem Spiel eine entscheidene Rolle, sodass die Damen 2 das Spiel eindeutig für sich entscheiden konnte und jeder seine Spielanteile erhalten hat.