SuS Oberaden
Abteilung Volleyball & Beachsport
Unsere Mannschaften

(25:18, 20:25, 28:26, 25:23)

Die Begegnung gegen den USC Münster am Wochenende trotzte vor Spannung, Kampf und Siegeswillen. Was am Anfang so einfach schien, sollte ein harterkämpfter aber verdienter Sieg werden.

Mit 12 Spielern und breiter Brust reisten die FireFuckers in das weit entfernte Emsdetten um vor den Augen des direkten Verfolgers gegen den USC Münster anzutreten. 2 Punkte beträgt das Polster auf den Verteidiger aus dem Emsland, der zur Zeit noch ein Spiel mehr auf dem Konto hat - und so soll es auch bleiben.

Der erste Satz begann mit einem sehr starken Spiel der FireFuckers. Das Feuer sollte also auch an diesem Tag brennen. So konnten unsere Jungs den ersten Satz ohne Mühe nach Hause fahren. Der Zweite Satz sollte dann aber nicht so einfach von der Hand gehen. Schwächen in der eigenen Annahme und eine echt starke Verteidigung der Münsteraner ließen einen heißumkämpften Satz zu Gunsten des Gegners ausgehen. Nach einem zwischenzeitlichen 7:13 sah es für unsere Jungs auch in Satz 3 nicht gut aus. Von nun an aber sollte es ein Kampf werden. Viele taktische Wechsel und das Luxusproblem mit 12 starken Spielern angereist zu sein, gepaart mit dem eisernen Willen keinen Ball aufzugeben drehten unsere FireFuckers den Satz und fuhren ihn knapp nach Hause. Der vierte und letzte Satz sollte ein Deja-Vú werden. Das Spiel unserer Jungs brach phasenweise ein - die Folge: Münster setzte sich mit 19:13 ab. Grund Genug für unsere Jungs das Feuer noch einmal richtig anzufachen und auch diesen scheinbar verlorenen Satz zu drehen und für sich zu entscheiden.

Fazit: Es war eine unfassbar gute Teamleistung genährt durch Kampfeswillen. 3 extrem wichtige Punkte wurden eingefahren. So halten wir Emsdetten weiterhin auf Abstand und machen Druck auf den Tabellenführer Mesum

PS: TV Emsdetten Volleyball, wir freuen uns auf die echt spannende Crunchtime in der LL7. Den Beziehungsstatus machen wir dann nach dem Endspiel bei ein paar Bier aus